Wie alles begann.

Die Geschichte der
Sizilianischen Bauernhochzeit.

   
Es waren die "wilden" 80er Jahre. Der "harte Kern" der Sizilianischen Bauernhochzeit studierte an der Fachhochschule Dortmund Design. Wir waren ein unschlagbares Team von Kommilitonen, mit immer witzigen, verrückten Ideen. Unter anderem gründeten wir die AFS, Abteilung für Spezialeffekte, die fleißig an Werbekampagnen arbeitete. Es wurde aber auch viel und heftig gefeiert. Ein Höhepunkt der Feten war ganz klar die "High Energy Fete".

Die Idee eines Picknicks im Grünen zog uns 1984 zum ersten Mal auf eine wilde Wiese in Witten, in kleinem Kreis. Da unter uns ein Brautpaar war, (Uwe und Verena oder Doris und Wolfgang), kam jemand auf die Idee das Ganze wäre wie eine Hochzeit in Sizilien. Aus einem Picknick wurde dann die Sizilianische Bauernhochzeit. Mit der Zeit entwickelte sich der heute noch typische "mafiöse" Stil.

Gute Ideen kann man nicht kaufen.

Ein idyllisches Plätzchen, der Auto-Konvoi, Italienische Esskultur, Kleidung im Stil der Mafia, ein Brautpaar und immer ein Hauch von Bella Italia ist bis heute das Markenzeichen der Sizilianischen Bauernhochzeit. Im Laufe der Jahre wurde die Zahl der Familienmitglieder immer größer, 1991 waren über 100 da. Die SBH wurde zu einer Institution und entwickelte sich zu einem Selbstläufer, sie funktioniert heute ohne große Absprachen was jeder zu Essen mitbringt, von allem ist reichlich da.

Die Kinder einiger Familienmitglieder sind mittlerweile groß geworden und einige schon erwachsen. So gesehen gibt es die SBH schon in der 2. Generation, die vielleicht die Idee fortführt?

Natürlich nicht zu vergessen dass legendäre Gruppenfoto. Unter Galerie findet ihr eine Sammlung der Jahrgänge, leider nicht ganz lückenlos, also wer hat Fotos der fehlenden Jahrgänge?

Eure Donna Sylvia